Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Speziell für D-Ärzte: D-Arzt-Berichte und -Rechnungen direkt aus der Software an die BGen verschicken

DALE-UV steht für „Daten-Austausch für Leistungs-Erbringer der Gesetzlichen Unfall-Versicherungen“ und ist ein Verfahren, das in den frühen 2000er Jahren die bis dahin übliche Berichts-Übermittlung per Post zunächst teilweise, später (ab 2007) verpflichtend abgelöst hat.

Inhalte und Form der elektronischen Dokumente werden beim DALE-UV-Verfahren durch die DGUV definiert und weiterentwickelt. Der Transport der elektronischen Dokumente wird seit September 2014 durch KV-Connect unterstützt. Das vorher dafür genutzte D2D-Verfahren wurde im Herbst 2016 außer Betrieb genommen. DALE-UV über den KIM-Dienst der Telematik-Infrastruktur ist geplant, dafür gibt es aber noch keinen konkreten Zeitplan.


Für welche Kommunikationsdienste steht die Anwendung DALE-UV zur Verfügung?

Bisher steht die Anwendung DALE-UV nur für die Nutzung mit dem Kommunikationsdienst KV-Connect zur Verfügung. Sobald die Migration der Anwendung DALE-UV zu kv.dox als Kommunikationsdienst abgeschlossen wurde, werden auch DALE-UV-Nachrichten über diesen Kommunikationsdienst verschickt werden können.

(Systeme der CGM nutzen größtenteils ein eigenes Kommunikationsprotokoll von TeleMed.)



Welche Voraussetzungen müssen für die Nutzung der Anwendung DALE-UV erfüllt sein?

Der nutzende D-Arzt muss von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) für das DALE-UV-Verfahren zugelassen sein. Die Zulassung erfolgt auf Antrag nach Bestätigung der D-Arzt-Zulassung und Zuteilung einer persönlichen IK-Nummer.

Unterstützung der Anwendung DALE-UV durch Softwareanbieter

Ob der Anbieter Ihrer Software die korrekte Unterstützung der Anwendung DALE-UV in einem Audit der kv-digital nachgewiesen und somit die Berechtigung zur Nutzung erworben hat, können Sie aus unserem Audit-Register ersehen.


Wer tauscht welche Daten mit wem aus?

Durchgangsärzte, die von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung für die Behandlung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten zugelassen sind, senden über das DALE-UV-Verfahren Behandlungsberichte sowie ihre Abrechnungen an die Berufsgenossenschaften. Die Dokumentationen und Rechnungen werden in standardisierter Form erstellt (technische Dokumentation der DGUV) und einzeln an die Daten-Annahme-und-Verteilstelle der DGUV übermittelt. Diese übernimmt die Weiterleitung an die jeweils zuständige Berufsgenossenschaft.

Einmal pro Nacht sendet die DGUV jedem Einsender eine Nachricht mit einer Sammelquittung zu, die zu jeder am Vortag eingesendeten Nachricht einen Empfangsstatus enthält.



  • No labels