Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...

KV-Connect ist ein Kommunikationsdienst, der den sicheren Datenaustausch zwischen Ärzten, Psychotherapeuten, KVen und weiteren medizinischen Partnern, beispielsweise Krankenhäusern  Krankenhäusern oder Pflegeheimen  – direkt aus dem jeweiligen Praxisverwaltungssystem (PVS) heraus – ermöglicht.

KV-Connect kann über das  Sichere Netz der KVen  (SNK) sowie auch und über die Telematik Infrastruktur Telematikinfrastruktur (TI) genutzt werden. Unabhängig von den Sicherheitsvorteilen, die die TI und das SNK ohnehin schon bieten, werden durch KV-Connect alle zu übertragenen Nachrichten automatisch Ende-zu-Ende -für den Empfänger verschlüsselt.

Um KV-Connect als Arzt oder Psychotherapeut nutzen zu können, muss das jeweilige Softwarehaus diese die Anwendungen beim Arzt Nutzer im PVS freischalten. Im  Audit-Register  können Sie sehen, welche KV-Connect Anwendungen Ihr Praxisverwaltungssystem PVS anbietet. Darüber hinaus ist eine  eine Anmeldung / Registrierung   für KV-Connect durch die teilnehmende Praxis den Teilnehmer erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrer KV, den entsprechenden . Den zuständigen Ansprechpartner finden Sie  hier.  Ob ein Kollege KV-Connect verwendet, sehen Sie in der Anwendersuche.

...

Die kv.digital GmbH (ehemals KV Telematik GmbH) hat eine „KV-Connect Schnittstelle für Mobilgeräte“ entwickelt:  KV-Connect Mobile. Hierbei handelt es sich um eine IT-Lösung, mit deren Hilfe eine Übertragung Ende-zu-Ende verschlüsselter Nachrichten vom Arzt zum Patienten möglich wird. 

Mit der KV-Connect Mobile Schnittstelle können z.B. elektronische Arztbriefe direkt aus dem Softwaresystem Praxisverwaltungssystem (PVS) des Arztes Ende-zu-Ende verschlüsselt an mobile Endgeräte gesendet werden. Und dabei Dabei können beliebige Daten (Medikationsplan, Impfpass, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, etc.) als Anhang beigefügt werden.

Die Schnittstelle ist frei verfügbar und kann von jedem Softwareunternehmen, das eine entsprechende App anbietet, kostenfrei eingebunden werden. Hersteller von eHealth-Apps, Apps zur Praxiskommunikation, Patientenakten etc. können ihren Kunden nach Einbindung der Schnittstelle, eine direkte und verschlüsselte Kommunikation mit ärztlichen Softwaresystemen ermöglichen.
Die kv.digital hat für die  Spezifikation  dieser KV-Connect Schnittstelle ein offenes Kommentierungsverfahren durchgeführt: Softwarehersteller haben sich an der Kommentierung beteiligt und damit die neue Schnittstelle mitgestaltet.
Weitere technische Informationen finden Sie im Bereich KV-Connect Schnittstelle für Mobilgeräte.

...

Für verschiedene Anwendungsszenarien, z.B.  Abrechnung,  eArztbrief,  eDMP,  Labordatenkommunikation  oder  Digitale Muster  wurden unterschiedliche  KV-Connect Fachportal Anwendungen  von der KV Telematik GmbH spezifiziert und den jeweiligen Primärsystemen (Praxisverwaltungs-, Labor- oder Krankenhausinformationssystem) Softwareherstellern kostenfrei zur Implementierung bereitgestellt.

Infrastruktur

...

Telematikinfrastruktur (TI)

Die Telematikinfrastruktur (TI) soll alle Beteiligten im Gesundheitswesen wie Ärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser, Apotheken, Krankenkassen miteinander vernetzen. Die Online-Kommunikation der einzelnen Akteure - wie elektronische Arztbriefe oder Telekonsile - soll nur noch über die TI laufen.

Ein wesentliches Ziel ist es, dass medizinische Informationen, die für die Behandlung der Patienten benötigt werden, schneller und einfacher verfügbar sind. Oberste Priorität hat dabei die Datensicherheit.

Im E-Health-Gesetz steht es ganz konkret: Ab einem bestimmten Datum müssen alle Praxen an die TI angeschlossen sein und als erste Anwendung das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) durchführen können. Das Speichern der Notfalldaten auf der eGK, die elektronische Patientenakte und ein elektronisches Patientenfach werden als weitere Anwendungen folgen.

Sicheres Netz der KVen (SNK)
Anchor
SNK
SNK

In den kommenden Monaten sollen alle Arzt- und Psychotherapeutenpraxen an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossen werden. Die TI soll Deutschlands größtes Gesundheitsnetz werden. Bereits jetzt sind mehr als 110.000 Ärzte und Psychotherapeuten vernetzt – im Sicheren Das Sichere Netz der KVen (SNK) .

Image Removed

Das Sichere Netz ist bereits an die Telematikinfrastruktur (TI) angebunden. So wird es auch bleiben. Das heißt: Ärzte und Psychotherapeuten erreichen die Anwendungen im SNK künftig über den TI-Konnektor, zum Beispiel die Online-Abrechnung. Das gilt im Übrigen auch für Praxen, die derzeit nicht an das Sichere Netz angeschlossen sind. Auch sie können dann über die TI die Angebote des SNK nutzen.

Auch wenn das Sichere Netz Teil der Telematikinfrastruktur ist, ersetzt ein SNK-Anschluss nicht den Anschluss an die TI. Für das ab Juli 2019 verpflichtende Versichertenstammdatenmanagement ist eine Anbindung an die TI mit einem Konnektor und einem E-Health-Kartenterminal Voraussetzung.

Online abrechnen, elektronisch dokumentieren oder mit den Kollegen Befunde austauschen – die KBV und die Kassenärztlichen Vereinigungen stellen ein breites Spektrum an Online-Anwendungen im Sicheren Netz (SNK) für Ärzte und Psychotherapeuten zur Verfügung.

Das Sichere Netz ist bereits an die TI angebunden. So wird es auch bleiben. Das heißt: Ärzte und Psychotherapeuten erreichen die Anwendungen im SNK künftig über den TI-Konnektor, zum Beispiel die Online-Abrechnung. Das gilt im Übrigen auch für Praxen, die derzeit nicht an das Sichere Netz angeschlossen sind. Auch sie können dann die Angebote des SNK nutzen. Auch wenn das Sichere Netz Teil der Telematikinfrastruktur ist, ersetzt ein SNK-Anschluss nicht den Anschluss an die TI. Für das ab Juli 2019 verpflichtende Versichertenstammdatenmanagement ist eine Anbindung an die TI mit einem Konnektor und einem E-Health-Kartenterminal Voraussetzung.Image Added




Weitere Informationen zum SNK finden Sie auf der Website der KBV.

...

Der Audit-Workflow folgt einem fest definierten Ablauf. Die kv.digital GmbH stellt dazu eine Testumgebung und einen ein eigens für die Anwendungen entwickelten Prüfclient entwickeltes Prüfbackend zur Verfügung. Konnten alle geforderten Schritte und Prüfungen vom Probanden im Rahmen des Auditprozesses positiv belegt werden, erhält der Softwarehersteller für sein auditiertes Softwaresystem ein Zertifikat über den erfolgreichen Abschluss. Außerdem erfolgt ein Eintrag für die entsprechende Anwendung in das offizielle Audit-Register.

...

Für Fragen stehen wir Ihnen unter audit(atkvat)kv.digital gerne zur Verfügung.

...

Informationssicherheit spielt eine Schlüsselrolle bei der Verarbeitung von Gesundheitsdaten. Um die Sicherheitsziele zu erreichen und um das Sicherheitsniveau kontinuierlich hoch zu halten, betreibt die kv.digital GmbH (ehemals KV Telematik GmbH) ein Informationssicherheitsmanagement (ISMS). Im April 2019 wurde das ISMS nach der internationalen Norm ISO 27001 erfolgreich zertifiziert.

Mit diesem Zertifikat wird bestätigt, dass die kv.digital GmbH ein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) eingeführt hat und anwendet. Der Geltungsbereich erstreckt sich auf Entwicklung, Betrieb und Verbreitung der Produkte eTerminservice und KV-Connect.

Durch ein Audit der Firma DQS GmbH wurde der Nachweis erbracht, dass das Managementsystem die Forderungen des folgenden Regelwerks erfüllt:  ISO / IEC 27001 : 2013

...